Frühjahrsputz und Trommelpflege

 In Aktivitäten

Jedes Jahr werden Trommeln und Zubehör einer großen Beanspruchung unterzogen. Bei bis zu zwanzig Auftritten und zahlreichen Stunden im Trainingsraum wirkt viel Kraft und folglich auch viel Verschleiß an Instrumenten, Ständern und anderem Zubehör. Grund genug also, um sich jährlich einmal zu treffen und dem Material seine Dankbarkeit zu zeigen.

 

Spurenbeseitigung der Ständer

In den vergangenen Jahren haben wir während unserer Materialpflege auch Neues geschaffen. Erst letztes Jahr, zum Anlass unseres fünfjährigen Bestehens, bauten wir neue Stände für die Shime-Trommeln – also jene kleinen Taikos, die u.A. im Sitzen gespielt werden können. Aber auch die etwas älteren Ständer hatten schon einige Gebrauchsspuren. Die Lösung fanden wir in brauner Nussbaum-Lasur. Alle Holzständer haben nun ein einheitliches Bild.

 

Pflege der Okedos

Okedos sind jene Taikos, die unter Anderem im mittels Schultergurt im Stehen und Laufen gespielt werden können. Während der Übung aber auch anderer Lieder können Okedos aber auch in bestimmte Ständer eingehängt werden. Da die „Oke“, wie sie auch liebevoll genannt wird, eben über die Schulter gehängt bespielt werden kann, sind die Seitenwände der Trommel nicht sehr dick. Dadurch wird natürlich das Gewicht verringert, auf der anderen Seite ist sie dafür natürlich entsprechend anfällig für kraftvolle Schläge. Wir entspannten die Oke also (was übrigens stets zu empfehlen ist; die Okedo also nur beim Spielen extra zu spannen) und zerlegten sie in ihre Einzelteile. Mit ein bisschen Holzkit und Schleifpapier wurden die kleineren Wunden am Rand geschlossen. Hier müssen die Spieler besonders aufpassen, dass sie immer in die Mitte der Trommeln schlagen, damit der Rand nicht zerstört wird. Die etwas größeren Risse wurden verleimt. Schlussendlich haben wir dann die „Deckel“ wieder aufgelegt und das Seil neu verspannt.

 

Filz! Filz! Filz!

Nachdem die Holzständer getrocknet waren, haben wir noch mit Schuhsohlkleber Filzstreifen auf die Ständer geklebt. Der Filz nimmt etwas Kraft der Trommelschläge auf und schützt somit die Unterseite. Auch beim Ein- und Ausheben der Taikos aus den Ständern schützt Filz vor allem die Ränder der Nagados. Auch unser selbstgebauter Ständer für die Ohira (die größte unserer Trommeln) wurde nochmal ordentlich an den Auflageflächen mit Filz ausgestattet.

 

In der Zwischenzeit gab es natürlich auch Verpflegung. Das gute Wetter nutzten wir zum Taiko-Angrillen und Picknicken vor dem Akaishi Daiko Dojo in Magdeburg.

Neuste Beiträge
Kontaktiere uns...

Wenn du uns eine Email schickst, versuchen wir so schnell wie möglich zu antworten.

Not readable? Change text. captcha txt