Akaishi Daiko Sommerurlaub Teil 1 – Amagi Renpou

 In Neuigkeiten

Im Sommer 2019 haben sich drei unserer Mitglieder auf den Weg gemacht, um ein wenig Taikoluft in den Dojos Japans zu schnuppern. In dieser kleinen Serie möchten wir die Gruppen kurz vorstellen und mitteilen, welche wichtigen Tipps wir bekommen haben.

Amagi Renpou hat 2019 seinen 31. Geburtstag gefeiert. Geleitet wird die Gruppe von Tomio Horie. Horie-san ist in der Shizuoka-Präfektur einer der erfolgreichsten Leiter. Neben Amagi betreut er noch andere Gruppen wie Highschool-Teams, die in sehr regelmäßigen Abständen die Wettbewerbe in Shizuoka gewinnen. Im Wettbewerb der Jugend-Taiko-Teams von Japan holten die Trommler unter seiner Anleitung außerdem einmal den ersten Platz, wurden einmal Zweiter und gewannen insgesamt viermal Sonderpreise. Horie-san ist ein sehr strenger Lehrer. Mit seinen Trommlern kommuniziert er häufig nur mit Handzeichen und Blicken, um die Richtung beim Training vorzugeben. Seine Truppe vertraut auf seine Ausstrahlung und sein Können: Das Team ist eine große Einheit und stellt dies mit sehr präzisen und emotionalen Auftritten zur Schau. Das Training war für uns wirklich sehr fordernd – wir drei konnten den Anforderungen kaum bis gar nicht gerecht werden: zu schnell und zu technisch anspruchsvoll war das von uns (schon bei der Erwärmung) verlangte: Was für eine Erfahrung. Doch das Team trat uns mit großer Gastfreundlichkeit entgegen und zeigte uns ein paar Techniken und Melodien zum Üben. Horie-san fokussierte sich auf unsere Schwächen, die er blitzschnell erkannte und wir erlagen seiner Ausstrahlung und versuchten sofort, das Gesagte in die Tat umzusetzen.

Man muss dazu sagen, dass es viele verschiedene Stile gibt und eventuell kein Richtig und Falsch. Horie-san lehrt einen sehr physischen Stil mit schnellen und präzisen Stechbewegungen.

Tipp 1: Bei Stechbewegungen muss der Bachi auf Höhe der Nase den Weg zurück finden. Die Bachis bewegen sich also direkt vor dem Gesicht.
Tipp 2: Gib immer alles. Verausgabe dich schon beim Training. Komm richtig ins Schwitzen. Das Publikum möchte dich leiden sehen und dafür kommen sie. Verliere auch die Spannung nicht am Ende des Liedes, sondern behalte sie bei, bis der Applaus erlischt.
Tipp 3: (Horie-san klopft sich mit der flachen Hand auf die Brust). Du musst das Taiko-Spielen lieben! Auch wenn deine Technik nicht perfekt ist oder deine Physis noch nicht so stark ist, um alle Übungen mitzumachen. Liebe das Taikospielen und fühle die Taikos, ergib dich dem Gefühl der Musik, des Rhythmus und der Kraft. Wenn du dich immer verausgabst und bereit bist, neue Dinge zu lernen, dann kommt der Rest von ganz alleine.

Trotz der enormen Physis, Präzision und Performance, die die Amagi-Trommler an den Tag legen, beschreiben sie sich selbst als “Amateure”. Von unserem Standpunkt aus betrachtet ein klarer Irrtum: Sie sind doch ganz klar Profis! Doch was damit im eigentlichen Sinn gemeint ist, ist, dass das Spielen der Taikos für alle Beteiligten lediglich ein Hobby darstellt. Keiner verdient damit sein Geld. Horie-san ist im echten Leben Inhaber einer Shiitake-Farm.

Neuste Beiträge
Kontaktiere uns...

Wenn du uns eine Email schickst, versuchen wir so schnell wie möglich zu antworten.

Not readable? Change text. captcha txt